Beautyblog BPO reizarme Hautpflege

BPO gegen Pickel

 

Huhu meine Lieben,
wie auch im letzten Jahr starte ich mit einem Posting zum Thema Hautpflege. Warum, wieso, weshalb erfahrt ihr im Folgenden. Bevor es losgeht möchte ich Euch aber noch ein Frohes neues Jahr wünschen ♥. Im September des letzten Jahres hatte ich bei iHerb bestellt, mit dabei war auch eine Gesichtsseife mit Sulfur. Diese Seife hat scheinbar meine komplette Hautbarriere zerstört, denn von jetzt auf gleich brach ein Sturm von Unreinheiten über mich herein :D. Ich hatte das komplette Jahr eigentlich sehr wenige Probleme mit meiner Haut gehabt. Mit meiner Feuchtigkeitpflege von Caudalie bin ich stets gut gefahren, hin und wieder habe ich auch zwischen verschiedenen Produkten besagter Marke gewechselt. Ab und zu eine Maske und alles lief rund. Insofern, dass ich keine größeren Unreinheiten hatte. Mit kleineren Pickelchen hatte ich immer wieder zu kämpfen und mich damit bereits abgefunden. Reiner sollte meine Haut nicht werden. Richtig strahlend reine Haut hatte ich zuletzt mit 16, wieso auch immer -.-. Ich hatte sozusagen immer die Hoffnung, dass es besser werden kann. Dann kam der besagte Tag an dem ich die Sulfurseife benutzt hatte und von da an ging gar nichts mehr. Ganz großer Mist sage ich Euch! Und das obwohl diese Seife bei iHerb in den Bewertungen groß gelobt wird [na toll!].
Schließlich bestellte ich mir auf mehrfachen Rat hin die Triacneal-Creme von Avene, verwendete sie einen Hautzyklus lang und gab das Experiment sehr schnell auf. Erstverschlimmerung schön und gut – aber das mache ich nicht wochenlang mit!
 

Ab hier wird’s spannend :D!!! Aktualisiert: 09/2016

BPO gegen Pickel:

Ich informierte mich also weiter und stieß dabei auf eine besondere Website [siehe →hier, ist allerdings auf Englisch!]. Dort wird eine Pflegeroutine vorgestellt, die vorbeugend wirken soll und langfristige Erfolge gegen Akne verspricht. Ja, so etwas gibt es tatsächlich! Es geht hierbei keinesfalls darum bestimmte Produkte an den Mann zu bringen. Zwar gibt es einen kleinen Onlineshop, es werden aber auch direkt Alternativprodukte vorgeschlagen. Da es sich um eine amerikanische Seite handelt dauerte es eine Weile bis ich die passenden Produkte aus dem deutschen Sortiment zusammen hatte. Ich wollte es unbedingt austesten und was sollte schon passieren? Meine Haut sah wirklich böse aus. Allerdings hatte ich trotzdem so meine Bedenken, denn die Pflegeroutine schließt ein gewisses Produkten mit dem Wirkstoff Benzoylperoxid [kurz BPO] mit ein. Bei täglichem Gebrauch kann die Haut extrem austrocknen, schuppig werden und unangenehm brennen. In der Vergangenheit hatte ich mit BPO zwar gute Erfahrungen gemacht, es aber nie sehr intensiv verwendet [eher mal auf Pickelchen getupft]. Eben aus besagtem Grund, denn zur Austrocknung kommt es immer sehr schnell. Durch die Webseite erfuhr ich, dass man BPO sogar gemeinsam mit einer Feuchtigkeitspflege anwenden kann. Auch Jojobaöl gegen die Austrocknung sei kein Problem, weil: dem hauteigenen Sebum sehr ähnlich. Aknebehandlung und Feuchtigkeit schloss sich in meiner Vorstellung eigentlich aus! Aber ich wollte es ja, wie gesagt, versuchen. Die Vorstellung von reiner Haut war einfach viel zu schön, als dass ich so einfach aufgeben würde. Am 25.11.2013 habe ich also mit der großflächigen BPO-Anwendung begonnen …

Du benötigst folgende Produkte:

– mildes Reinigungsprodukt
– BPO Creme 3% (Apotheke)
– einfache Feuchtigkeitspflege
– Jojobaöl

Die Routine:

Es ist wichtig die Angaben genau zu befolgen, damit es optimal wirkt! 

Wichtiger Hinweis: Bitte beginne die Anwendung mit BPO langsam. Starte die Routine einmal am Tag und steigere Dich auf 2 mal täglich. Wird es der Haut zu viel kann es zu heftigen Reaktionen kommen. Bei starker Trockenheit durch BPO empfiehlt es sich das Jojobaöl dick aufzutragen und nach einiger Zeit mit einem Tuch sanft abzutupfen. Generell gilt die Devise: Jede Haut ist anders, bitte an jedes Produkt erst einmal vorsichtig herantasten.

Fazit:  

Schon einige Wochen später hatte ich die starken Unreinheiten gut im Griff. Etwa Mitte 2014 begann ich meine Hautpflege dann schrittweise auf reizarme Pflege umzustellen. Wie das funktioniert kannst Du hier nachlesen. 

ACHTUNG! Dieser Beitrag stammt aus 01/2014. Die nachfolgend empfohlenen Produkte sind nicht mehr aktuell und enthaltenen teilweise reizende Inhaltsstoffe!!! 
Reinigung:
– La Roche Posay ‚Effaclar H‘ Reinigungsmousse [Der Spender gibt direkt einen weichen Schaum frei, das Produkt ist sehr sehr mild. Die Effaclar H-Serie ist übrigens speziell für unreine, durch Aknetherapie ausgetrocknete Haut konzipiert.]
– Eucerin ‚DermatoCLEAN‘ Reinigungsgel [Funktioniert auch wunderbar, mittlerweile mag ich den  Effaclar H Schaum aber lieber.]
Treatment:
– BPO Cordes Creme 3% [im deutschen Sortiment gibt es scheinbar keine niedriger dosierten Cremes mit BPO]
Pflege:
– La Roche Posay ‚Effaclar H‘ Moisturizer
– Reines Jojobaöl von Alva [bei Trockenheit pur auftragen und nach 20 Minuten sanft abtupfen, oder einfach einige Tropfen mit der Pflege mischen]

 

Neben einer Feuchtigkeitspflege verwende ich nun, gemischt mit meiner Feuchtigkeitspflege, noch einmal täglich einige Tropfen des Pai Rosehip Oil[um die roten Stellen loszuwerden].

 

Bei Abschminkprodukten und Augenpflege achte ich darauf, dass die Produkte nicht komedogen sind. Das Bioderma Sebium H2O verwende ich nur noch um meine Haut, beispielsweise vor dem Sport grob zu reinigen. Die Poren lassen beim Schwitzen schließlich alles raus. Man soll die Haut laut dem Regimen aber nur 2 mal täglich mit Waschgel reinigen, sonst trocknet es zu stark aus. Deshalb reinige ich sie vor dem Sport grob mit dem mizellaren Gesichtswasser, damit BPO und Feuchtigkeitspflege ab sind. Nach dem Sport reinige ich meine Haut dann mit Reinigungsgel nach Anleitung unter der Dusche. Ich hoffe ihr versteht was ich meine =)! Zum Abschminken von Augenmakeup wechsle ich zwischen Caudalie und Eucerin hin und her.

 

Augenpflege trage ich immer erst vor dem Schlafengehen auf, nach Wimpernserum und Co. – Premier Cru von Caudalie ist mein derzeiter Liebling. Bei stärkeren Schwellungen am Morgen greife ich zu meinem Collagen Roll-On von Thalgo.

Was Foundation betrifft verwende ich nur noch Mineralprodukte in Puderform von bareMinerals und Lily Lolo. Zum Mattieren zwischendurch ist das Reispuder von Palladio perfekt. Auch die passenden Oil Absorbing Tissues habe ich ins Herz geschlossen *-*.

Wenn ich keine Lust auf Foundation habe verwende ich tagsüber das Pure Transformation Day Treatment von bareMinerals. Das Night Treatment habe ich mir erst kürzlich nachbestellt. Ich verwende es nicht jeden Abend. Sitzt man aber gemütlich beisammen sieht die Haut mit dem Treatment viel schöner aus und man muss es auch nicht extra Abschminken ;).

 

Am Silvesterabend habe ich das erste Mal seit Jahren [!] keinen Abdeckstift verwendet. Mineralfoundation reicht mir nun völlig aus. Ich fühle mich so wohl wie schon lange nicht mehr und werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten 🙂 …

Hinweis: Ich gebe hier lediglich meine Erfahrungen zum Thema Akne-Therapie und Anti-Aging wieder. Bei speziellen Fragen und Unsicherheiten zum Thema empfehle ich unbedingt einen Besuch beim Hautarzt! Keine Haftung für Fehler, kein Recht auf Vervollständigung :P. 

Habt ihr auch Probleme mit unreiner Haut?
Was sind Eure Tipps?

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    Jana H
    2. Januar 2014 at 14:07

    Ich hatte eigentlich nie große Probleme mit unreiner Haut, bis ich vor etwa 1 1/2 Jahren für ein halbes Jahr die Pille angesetzt habe, um meinem Körper mal was gutes zu tun… seit dem ist meine Haut eine ziemliche Katastrophe. -.- Akne liegt bei mir in der Familie, aber die Pille hatte es bis dahin alles unterdrückt. Seit dem teste ich mich verzweifelt durch die hochgelobten Produkte, aber den wirklichen heiligen Gral habe ich noch nicht gefunden. Das Rosehip Oil hilft meiner Haut allerdings sehr, was den Prozess des Abheilens betrifft. Ich habe zwar immer noch genau so viele Pickel, aber wenn die Entzündug weg ist, heilt alles dank des Öls viel schneller ab und ich bekomme seltener Narben. Seit zwei Wochen verwende ich eine Schallreinigungsbürste für das Gesicht (von Nutra Sonic) und bin seit dem wenigstens schon mal die Unterlagerungen los, die sich im Sommer beim Testen eines Produktes im Wangenbereich festgesetzt hatten…
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es jetzt mit deiner neuen Pflegeroutine weiterhin besser wird und bin sehr gespannt auf die nächsten Statsuberichte!!!

    Liebe Grüße <3

    • Reply
      Alice
      3. Januar 2014 at 10:53

      Die Pille hatte mir auch immer ganz gut geholfen, aber das kann ja auch irgendwie nicht die Lösung sein zwischen den Medikamenten hin und her zu wechseln. Für mich jedenfalls nicht ;)! Mir geht es mit dem Rosehip Oil so wie Dir, habe das Gefühl der gesamte Heilungsprozess geht schneller. In diesem Jahr habe ich übrigens auch das erste Mal Unterlagerungen im Wangenbereich kennenlernen dürfen, eine Erfahrung auf die ich lieber verzichtet hätte :D! Danke für deine lieben Worte ♥

  • Reply
    Sunnivah
    2. Januar 2014 at 16:05

    Schön, so einen ungeschönten Bericht zu lesen!
    Ich hab mit meiner Haut wirklich Glück und nur ab und an mal einen einzelnen Pickel.. hormonell bedingt bekomme ich sie nur in einer bestimmten Zeit im Monat und dann auch nur um den Mund rum. Seitdem ich auf die (umwelt-unfreundliche!) Variante von Einmal-Kosmetiktüchern zum Abtrocknen umgestiegen bin, sind aber sogar die weg!! Keine Keime mehr aus Handtüchern, die ich mir wieder draufreibe.. und nun habe ich nur einen fetten, einzelnen Hoschi, aber keine zig Mini-Dinger mehr jeden Monat. 🙂
    Was aber diese einzelnen Pickel angeht, habe ich das Gefühl: ob ich was mache oder nicht, es dauert immer gleich lang, bis die weg sind.
    Als ich mal eine schlimme Phase hatte (bedingt durchs Abnehmen), da hab ich vom Arzt Zinktabletten bekommen und die Entzündung ging viel schneller weg und sie heilten insgesamt besser ab. Zink ist ein Hautmineral, glaube ich.. 😀

    Viel Glück weiterhin und schöne Haut!! <3

    • Reply
      Alice
      3. Januar 2014 at 10:49

      Mit Zink habe ich es in der Vergangenheit auch mal probiert, aber keinen merklichen Unterschied feststellen können. Habe aber auch schon gehört, dass es bei manchen kleine Wunder bewirken kann :). Ich wechsle mein Gesichtshandtuch auch alle 2 Tage, reine Vorsichtsmaßnahme 😛

  • Reply
    Anna-Lena Kunkel
    2. Januar 2014 at 16:12

    Dein Erfahrungsbericht klingt zienlich interessant. Es ist aber schon krass, was ein für die eigene Haut falsches Produkt anrichten kann…
    Ich persönlich habe keine Probleme mit Akne, aber eine Freundin und der habe ich deinen Bericht direkt mal verlinkt 🙂
    Mit nicht komedogener Pflege habe ich aber auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Momentan nutze icb Reinigung und Pflege von Caudalie zusammen mit der Clarisonic Mia2 und alles ist super. Früher hatte ich immer Unterlagerungen und Mitesser auf und um die Nase, das ist alles weg und gezielte Anti-Pickel Gele (Vichy Normaderm Hyaluspot bei mir) kommen nur noch sehr selten zum Einsatz.

    • Reply
      Alice
      3. Januar 2014 at 10:46

      Caudalie hatte bei mir auch immer wunderbar funktioniert gehabt, ich hätte einfach nicht diese doofe Sulfurseife nehmen sollen 😛

  • Reply
    My Bathroom/Wardrobe Is My Castle
    2. Januar 2014 at 16:23

    Ich habe zum Glück keine diesbezüglichen Schwierigkeiten; trotzdem danke für einen guten Post, mit dem Du sicher vielen hilfst und Lösungen zeigst.
    Man merkt, wieviel Aufwand in diesem Post steckt.
    LG

    • Reply
      Alice
      3. Januar 2014 at 10:43

      Dankeschön =)! P.S.: Ich beneide Dich :P!

  • Reply
    Jen
    2. Januar 2014 at 21:59

    Ein super toller Post Alice! Ich habe auch lange mit Akne gekämpft und viel ausprobiert, bei mir hat schließlich das Effaclar K den Durchbruch gebracht – eine gelige Tagespflege die die haut erneurt. Für abends schwöre ich auch chemische Peelings, da ist quasi statt BPO BHA drin, also Salizylsäure, weil BPO nicht jedermann verträgt und sehr austrocknend ist. Ich habe BHA in Form eines chemischen Peelings von Paula's choice, das ich toll finde. Zum Reinigen nutze ich nur noch ein Waschgel ohne Seife von Eubos.
    Mich würde eine genauere Review zum Pai Oil interessieren, gibt es die schon auf deinem Blog?
    Wie gesagt, ein toller Post und ich denk an dich – kann genau verstehen wie es dir geht, ich hatte vor einem jahr noch richtig heftige Akneschübe.
    Viele liebe Grüße und ein frohes neues jahr :*
    Jen

    • Reply
      Alice
      3. Januar 2014 at 10:42

      Ich danke Dir für deine lieben und mitfühlenden Worte ♥! Die Effaclar K hat mich auch sehr interessiert gehabt, aber nachdem meine Haut auf Triacneal nicht angesprungen ist war ich es Leid ;). Zum Pai Rosehip Oil habe ich noch keine Review geschrieben, hier verlinke ich Dir einen umfassenden Bericht *-*: http://www.der-blasse-schimmer.de/2012/10/pai-skincare-rosehip-oil/

  • Reply
    Kritzelfee
    3. Januar 2014 at 11:58

    Meine Güte, da hast du ja echt ne Tortur hinter dir 🙁 Meine Haut zickt auch immer wieder herum und ich hab auch festgestellt, dass dieses ganze anti pickel zeug absolut mit vorsicht zu genießen ist UND dass Feuchtigkeit auch bei unreinheiten megawichtig ist. Wenn die hautbarriere erstmal kaputt ist, ist es ja irgenwie klar, dass bakterien dann auch leichtes Spiel haben.
    Schön, dass du nun eine gute Pflegekombi für dich gefunden hast und die werd ich mir definitiv mal notieren.

    Vielen Dank für diesen tollen tollen Post!

    Ich bin nun auch wieder zu hause und kann wieder regelmäßig lesen und schreiben 🙂 🙂
    Ich wünsch dir ein wunderbares neues Jahr!

  • Reply
    Color Me Pretty
    3. Januar 2014 at 12:51

    Danke für den tollen Bericht. Ich habe vor einem halben Jahr richtig Probleme mit meiner Haut bekommen, nachdem ich die Pille abgesetzt habe. Ich habe dann für 3 Monate BPO und Co ausprobiert, musste aber für mich feststellen, dass es auf Dauer nicht für mich ist. Ich benutze es jetzt nur noch zur Sonderbehandlung wenn meine Haut komplett austickt, oder auf einzelnen Stellen. Ich kann aber gut mitfühlen 🙂
    Liebe Grüsse
    Nathalie

  • Reply
    Kathy
    3. Januar 2014 at 13:08

    Das ist ein toller Post. Ich habe bisher kaum mit Unreinheiten zu kämpfen gehabt, aber durch die Schwangerschaft sehe ich manchmal richtig übel aus… Ich muss nachher mal genau nachsehen was bei mir überall drin ist und dann versuche ich meine Pflege auch mal umzustellen. Auf Dauer ist schlechte Haut nämlich richtig frustierend.
    Hast du denn noch mit vielen Mitessern zu kämpfen?

  • Reply
    Just.a.dream
    3. Januar 2014 at 14:57

    Ich habe Gott sei Dank kaum Unreinheiten, aber meine beste Freundin leider ganz stark. Ich werde ihr deinen Empfehlung auf jeden Fall weiterreichen, vielleicht hilft ihr das auch 🙂 Toll, dass es bei dir so gut klappt!

    Liebe Grüße ♥

  • Reply
    Beautybärchi
    3. Januar 2014 at 19:52

    wirklich interessant:-) ich hatte nach einem Naturkosmetik-Versuch sah meine Haut ganz schlimm aus. Sehr geholfen haben mir diese Beiträge von Agata: http://www.magi-mania.de/author/agata

    kennen gelernt hatte ich sie schon im Beautyjunkiesforum und mir dort gute Tipps geholt.

    Was mir wirklich hilft: milde Reinigung , keine Duftstoffe kein Alkohol und eine Säurecerme (in dem Fall Triacneal).
    Ich drücke die Daumen, dass du bald gar keine Probleme mehr hast und das richtige für dich findest 😉

  • Reply
    Tipps gegen Pickel - strahlend schöne Haut! - mscocoglam
    12. September 2016 at 20:11

    […] alleinige Behandlung mit Benzoylperoxid (BPO) weiterhelfen. Wie das genau funktioniert kannst Du in diesem Beitrag von mir […]

  • Reply
    Clara
    25. April 2017 at 0:11

    Ja, BPO hilft ganz toll, aber nicht auf Dauer, nein. Ich habe es über 2 1/2 Jahre hinweg auf der Stirn verwendet (evenfalls Cordes BPO) und meine Haut ist dort absolut zerstört. Trocken, dauerrot, schuppt sich wie irre, Pickel, Hubbel und Mitesser soweit das Auge reicht. Sieht mittlerweile einfach aus wie eine krasse allergische Reaktion. Die Haut schmerzt und spannt, ich habe auf der Stirn Falten bekommen wie eine verdammte Oma. Und das trotz Feuchtigkeitspflege, die ich IMMER nach der Benutzung von BPO aufgetragen habe. BPO tötet einfach sämtliche Bakterien – auch die Guten. Es trocknet noch dazu stark aus, weshalb die Poren nicht mehr verstopfen und sich auch keine Bakterien aufpropfen können. Ein paar Monate hatte ich damit tolle Haut, dann ging’s bergab. Habe BPO jetzt endlich abgesetzt, weil ich damit riesige, teilweise auch unterirdische Pickel bekam. Jetzt sieht die Haut eher hubbelig aus, einfach wie etwas irritiert, aber besser als mit BPO! Was mir hilft ist nicht zu viel künstliche Pflege, nicht übertrieben reinigen, viel trinken, gesund essen. Ein Stück Aloe Vera aufschneiden und aufs Gesicht auftragen tut wahre Wunder, ebenso wie Masken aus Quark und Honig (davon heilen die ganzen Entzündungen super ab, kein Wunder, denn in Quark sind massenweise probiotische Bakterien, außerdem wirkt er kühlend und entzündungshemmend). Ich hätte nie gedacht, dass solches Öko-Gedöns wie Aloe Vera und Quark hilft, aber das tut es. Es ist außerdem auch wesentlich günstiger als diese ganzen pharmazeutischen Cremes aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt.
    Wenn ihr euch eure Haut auf Dauer zerstören wollt, benutzt ruhig BPO. Die Haut wird davon zuerst superschön, bis sie nach ein paar Jahren umso grässlicher aussieht, weil sie kaputt ist. BPO ist extrem aggressiv.
    Die Haut meiner Stirn produziert kein eigenes Fett mehr. Früher hat sie geglänzt eine Stunde nach dem Duschen, jetzt juckt und spannt sie wie Hölle, wirft Falten und schuppt sich, nichtmal Öl hilft. Wahrscheinlich nur viel Zeit und.Geduld. Long story short: lasst die Finger von BPO. Es hilft nur temporär, wie alles andere auch.

  • Kommentar verfassen