Beautyblog

Erfahrungen mit Naturkosmetik – Mein Fazit nach 4 Wochen

Huhu meine Lieben,
ihr habt ja bestimmt schon mehrfach mitbekommen, dass ich hier auf dem Blog in letzter Zeit vermehrt über Naturkosmetik berichtet habe. Nun, nach guten vier Wochen wilden Ausprobierens, möchte ich Euch natürlich auch von meinen Erfahrungen berichten *-*.

Gesichtspflege
Bei meiner Gesichtspflege habe ich insgesamt nicht viel umgestellt, da ich schon vorher sehr auf hochwertige Inhaltsstoffe geachtet habe. Caudalie ist und bleibt mein absoluter Favourit. Die Vinosource-Serie ist einfach perfekt für meine Haut. Das mattierende Fluid ist die perfekte Grundlage für MakeUp, abends kommt dann nach Bedarf das Serum oder meine RAU Silvercream [nicht mit auf dem Bild] zum Einsatz. Erneut absolut lieb gewonnen habe ich aber das mizellares Gesichtswasser der Bioderma Sebium-Reihe. Ich bemerke nämlich eine deutliche Verschlechterung meiner Haut, sobald ich es nicht mehr verwende. Mit den zwei chemischen Konservierungsstoffen werde ich aus diesem Grund leben müssen :P. Was Abschminkprodukte betrifft habe ich mich an den Entferner von Santé herangetraut, der sich als ein Totalausfall entpuppte. Im Endeffekt war er nicht viel besser als das Weleda Mandelöl – ich kann mir Schöneres vorstellen als ewiges Geschmiere und Augenbrennen. Ganz zufrieden bin ich vom mizellaren Gesichtswasser von Caudalie, das ich sehr gerne zum Entfernen von AMUs verwende. Es ist super sanft und effektiv. Leider hat die Sache einen Hacken – ob das Produkt funktioniert hängt stark von der jeweiligen Wimperntusche ab. Ich werde weiter testen und berichten! Nun zum weniger schönen Teil: ich vertrage mein Dermalogica Special Cleansing Gel nicht mehr :(. Nachdem ich eine 250 ml-Pulle platt gemachte hatte habe ich mir die 500 ml-Größe bei Douglas gekauft und nach 2 Wochen wurde meine Haut dann plötzlich super trocken und schuppig :(. Jetzt habe ich noch 3/4 der neuen Flasche rumstehen, toll! Nun verwende ich den Reinigungsschaum von Caudalie, der super sanft ist und meine Haut hat sich zum Glück schnell wieder beruhigt. Was Lippenpflege angeht habe ich wirklich tolle Produkte gefunden, die ich nicht mehr missen möchte. Vor allem der Lipbalm von Badger hat mich überzeugt. Aber auch die EOS-Lippenprodukte sind super. Meine Lippen waren nie zarter und das obwohl ich eigentlich immer mit spröden Lippen zu kämpfen hatte! Der Sleep Balm von Badger ist auch ein Lieblingsprodukt von mir geworden – er beruhigt mit sanftem Lavendelduft vor dem Einschlafen und lässt sich ebenfalls zur Lippenpflege verwenden. 

dekorative Kosmetik
Foundation&Puder
Bei meiner Naturkosmetik-Recherche bin ich auf die Lili Lolo Puder-Foundation neugierig geworden, die bei Ecco Verde sehr gute Bewertungen hat. Leider wird meine fettige T-Zone nicht genug mattiert und es gibt keine andere Variante als die für normale Haut zu kaufen. Ich glänze nach kurzer Zeit wie eine Speckschwarte :P. Nun habe ich die Bare Minerals Puderfoundation als Alternative zu Flüssigfoundations für mich entdeckt. Denn ich besitze schon seit längerem die matte Variante und habe sie ehrlich gesagt viel zu lange vernachlässigt [*shameonme!*]
Mascara
Was Mascaras betrifft habe ich die Erfahrung machen müssen, dass meine bisherigen Testprodukte [von Alverde] kaum Farbabgabe hatten und es entstand auch viiiel zu wenig Volumen. Das ist einfach auf Dauer nichts für mich und ich werde mich weiter umsehen müssen. Bis dahin kommt mein bisheriger Favorit von Maybelline wieder zum Einsatz. 
Rouge
Im Bereich Rouge gibt es wirklich tolle Produkte im Naturkosmetik-Bereich auf dem Markt. Auf die konventionellen Exemplare kann und will ich aber keinesfalls verzichten, dafür bin ich einfach viel zu sehr Blush-Suchti :P!

Haarpflege
Shampoo
Jegliche Naturkosmetik-Shampoos trocknen meine Haare leider aus, einzige Ausnahme stellt bei mir das Lavera Rosen-Shampoo dar. Immerhin musste ich meine Mähne mehr so häufig waschen, da mein Ansatz weniger schnell nachgefettet hat. Dafür waren meiner Haare während der gesamten Testzeit null in Form :D. Bei den Shampoos von Alverde sind mir die Haare teilweise regelrecht weggebröckelt, was sich vor allem auf meinem Kopfkissen-Bezug gezeigt hat. Und das obwohl ich mich extra für reichhaltige Shampoos entschieden hatte. Ich weiß leider nicht ob es daran liegt, dass meine Haare so stark chemisch behandelt sind. Silikonhaltiges Shampoo war im Zuge meiner Koleston-Färbeaktion leider wieder vonnöten, aber ich finde es ehrlich gesagt gar nicht schlimm. Endlich fallen meine Haare wieder schön :P. Ich hätte es nie für möglich gehalten. Ich werde aber trotzdem weiter Naturprodukte testen und habe auch schon einiges im Blick (Mill, Creek, Khadi, L’Oréal Serie Nature, …). 

Spülung
Was Conditioner angeht habe ich eine sehr gute silikonfreie Alternative gefunden, die dufttechnisch aber mehr als gewöhnungsbedürftig ist :P. Biofficina Toscana zaubert wunderbar weiche Haare und ist mein persönlicher Favorit. Wer mit muffigen Gerüchen klarkommt sollte sich dieses Produkt mal genauer ansehen :P. Vom Duft her haben mir Traube Avocado-Produkte von Alverde bisher am besten gefallen. Vorallem die Spülung funktioniert relativ gut – erfordert aber für maximale Pflege eine lange Einwirkzeit. Genau wie die Amaranth-Spülung. Auch den Malve-Holunderblüte Haarerfrischer, ebenfalls von Alverde, möchte ich in Zukunft nicht mehr missen. Und nicht zu vergessen das Blue No.1-Spray von Wolkenseifen, das dem Haar Feuchtigkeit spendet während es sie wunderbar beduftet. Eigentlich handelt es sie hierbei um ein Körperspray, aber man kann es durchaus auch für die Haare verwenden. In der Kategorie Haaröl zähle ich vor allem auf i like green und Huile Divine von Caudalie. Letzteres dient aber nebenbei auch als Hautöl.
Kuren

  • Kokosöl sorgt bei mir für eine super glänzende Mähne, meine Review findet ihr hier
  • Olivenöl & Avocado lässt sich wegen der Avocado sehr bescheiden auswaschen aber die Haare werden wunderbar weich
  • Joghurt-Masken habe ich absolut lieben gelernt ♥! 

Sebstgemischte Kuren sind immer etwas aufwendiger. Man muss einfach ein wenig mehr Zeit investieren, aber es tut den Haaren wirklich gut.

Färben
Ich muss Euch leider mitteilen, dass mein Pflanzenhaarfarbe-Versuch kläglich gescheitert ist. Verwendet habe ich Maronenbraun von Santé. Das Ergebnis war absolut nicht gleichmäßig und mein Ansatz wurde kaum bis gar nicht abgedeckt. Schnell kam ich zum ernüchternden Schluss, dass ich wohl weiterhin auf chemische Farbe zurückgreifen muss. Das konntest ihr auch schon auf Instagram sehen :P. Weiterhin richtig begeistert bin ich aber von der Phyto Farbmaske, die in nur 5 Minuten tolle Reflexe ins Haar zaubert und dabei sogar pflegt ♥.

Körperflege

Deo
Wolkenseifen schneidet im direkten Vergleich am besten ab, die Art der Anwendung [mit den Pfoten!] nervt mich allerdings schon sehr :P. Da ich den Duft von meinem geliebten Traumland-Deo sehr doll vermisst habe war ich durchgängig auf der Suche nach einem ähnlichen Duft und hatte großes Glück: Das Himbeer-Zitronengras Deospray von Balea ist ein würdiger Ersatz :)! Auch die Sorte Nektarine-Pfirsich finde ich vom Duft her sehr angenehm.  

Duschgel
Mein geliebtes Caudalie-Duschgel wurde durch das Alverde Frangipani-Duschgel ergänzt. Ich benutze nun beide im Wechsel und bin damit super zufrieden.

Bodylotion

Unter normalen Umständen verwende ich nicht immer Bodylotion. Ist meine Haut besonders trocken greife ich zum Huile Divine-Öl von Caudalie – sehne ich mich einfach nur nach einem angenehmen Duft erledigt die Lavera Coconut Dream-Bodylotion gute Dienste. Auch das Lush Vanille-Körperpuder kommt ab und an zum Einsatz. Allerdings auch nur zu Duftzwecken ;). Und die Balea After-Shave Lotion [nicht auf dem Bild] möchte ich am allerwenigsten missen. 

Mein Fazit nach den 4 Wochen:

Inhaltsstoffe sind mir natürlich auch weiterhin wichtig und ich werde versuchen Euch so gut es geht zu informieren. Für mich ist eine komplette Umstellung auf Naturkosmetik einfach nichts, einige Produkte werde ich aber weiter verwenden. Ich bin schon total auf die Produkte aus meiner iHerb-Bestellung gespannt – ihr konntet ja schon bei Instagram sehen was in meinem Einkaufskörbchen gelandet ist =).

You Might Also Like

32 Comments

  • Reply
    akitojya.
    16. September 2013 at 9:21

    Das mit dem Shampoo ist mir auch passiert vor ein paar Wochen. Meine Haare waren total ausgetrocknet und ich hab total schuppen bekommen. Ôo
    Ich glaube manche Haare brauchen einfach Silikon.

    J.

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 11:15

      Ich bin mir auch noch nicht so ganz sicher was ich davon halten soll 😛 … total seltsam!

  • Reply
    Bearnerdette
    16. September 2013 at 9:28

    Was für ein sehr interessanter Artikel mit vielen hilfreichen Tipps! Danke dafür! 🙂

    Liebe Grüße,
    Bearnerdette

    Bearnerdettes Welt

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 11:16

      Es freut mich, wenn Dir mein Artikel gefällt :)! Sehr gerne *-*!

  • Reply
    Anna
    16. September 2013 at 9:30

    Bezüglich dem Shampoo ging es mir genau so, möchte aber sobald meine anderen Shampoos aufgebraucht sind wieder einen Versuch mit silikonfreien Shampoos starten. Ich denke auf lange Sicht gesehen ist das vielleicht doch besser für die Haare. Diese müssen sich wahrscheinlich auch erstmal umstellen, wenn man die vorherigen Jahre nur mit Shampoos gewaschen hat, die Silikone enthalten.

    Lieben Gruß, Anna

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 11:19

      Ich kann mich auch noch nicht wirklich mit dem Gedanken 'Silikon in den Haaren' anfreunden und werde fleißig weiter testen =)!

  • Reply
    Doris Weber
    16. September 2013 at 10:40

    Ich achte auch darauf, dass zumindest nicht zuuu viel Chemie in meiner täglichen Kosmetik enthalten ist. Aber wie du schon geschrieben hast, bin ich mit Naturkosmetik-Mascaras überhaupt nicht zufrieden – oft verschmieren sie sehr stark, machen keinen schönen Schwung usw…

    Dafür muss bei mir die Lippenpflege reine Natur sein, denn meine Lippen reagieren z.B. auf Paraffin ganz beleidigt… 🙂

    Lg, Doris

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 11:16

      Was Lippenpflege betrifft bin ich echt froh den Versuch gewagt zu haben, da habe ich echt tolle Produkte gefunden :)!

  • Reply
    Sunnivah
    16. September 2013 at 10:51

    Was Wimperntusche betrifft, kann ich nur die Dr. Hauschka Mascara in der Standardversion empfehlen: macht lange, getrennte Wimpern, riecht toll und lässt sich super abschminken.
    Alles Arten von alverde fand ich bis jetzt auch sch*** und lavera hatte eine, die angeblich Volumen machen sollte, die aber einfach mal unsichtbar war :-/

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 11:17

      Ui, danke Dir für den Tipp ♥!

    • Reply
      Julia
      19. September 2013 at 14:32

      Die von Dr. Hauschka habe ich auch getestet und ich mag sie wirklich sehr :). Man sieht den Effekt schon stärker als bei anderen NK-Tuschen, das Problem ist nur leider wie immer die Haltbarkeit bezüglich Wasser, denn es ist ja bis jetzt noch nicht möglich eine natürliche und wasserfeste Mascara herzustellen. Deshalb verschmiert auch die von Hauschka leider etwas sobald man tränende Augen hat oder in den Regen kommt. Für mich kein Problem, ich wische das einfach "nach oben" ab und habe so eigentlich nie Pandaaugen 🙂
      Liebe Grüße
      Julia 😀

  • Reply
    OneMoment
    16. September 2013 at 11:10

    Wo kaufst du denn deine Caudalie Produkte?

  • Reply
    Andrea
    16. September 2013 at 15:16

    Hast du schon mal Shampoo und Spülung von Aubrey Organics probiert? Bei iHerb bekommst du das richtig günstig, es kostet gerade mal die Hälfte von dem, was die Händler in Deutschland verlangen. Ich finde, es ist das einzige NK-Shampoo, das die Haare nicht strohig macht. Und es hat wirklich hervorragende Inhaltsstoffe!

    • Reply
      Alice
      16. September 2013 at 15:33

      Habe schon viel von Aubrey gehört [das i like green-Haaröl ist ja auch von einer Tochterfirma von Aubrey]. Tatsächlich habe ich beim Stöbern auf iHerb auch darüber nachgedacht mir eines der Shampoos zu bestellen, es dann aber doch gelassen :P!

  • Reply
    beautype .blogspot.de
    16. September 2013 at 15:29

    Ich habe es absolut spannend gefunden deine Posts zu den ganzen Naturkosmetika zu verfolgen, kann mir aber vorstellen, dass eine komplette Umstellung, zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da noch nicht ausgereift genug ist, obwohl wirklich viele tolle Produkte dabei sind. Was die Pflege betrifft ist es mit Sicherheit einfacher sehr gute Produkte zu finden, bei dekorativer Kosmetik stelle ich es mir schon deutlich schwieriger vor!!!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie <3

  • Reply
    pinkcitrus
    16. September 2013 at 15:57

    Bei mir ist dieses figs & rouge total schnell ranzig geworden, habs letzte Woche erst weggeschmissen -.-

    Lieben Gruß
    Pinkcitrus (ebenfalls Bloggerin 🙂

  • Reply
    Shadown Light
    16. September 2013 at 16:50

    den bericht find ich super klasse und absolut spanned und auch die vorherigen 🙂
    ich bin ja lavera fan 🙂
    gglg

  • Reply
    Sandra Rosa
    16. September 2013 at 18:04

    das mit dem Schampoo kann ich auch bestätigen 🙂 so trockene Kopfhaut hatte ich noch nie 🙂

    Würd mich freuen wenn du auch bei mir vorbei schaust …
    Sandra
    Sunkissed Lovechild

  • Reply
    Berfin
    16. September 2013 at 20:05

    Super Artikel! 🙂
    Ich kann dir aber noch ein Kokosnussöl empfehlen!
    Von der Marke Dabur, das ist so eine Mischung aus Kokosnuss,Amla, Henna und Zitrone glaub
    aber total naturbelassen!
    Habs aus Indien mitgebracht (Ist der absoulte Geheimtipp der Inderinnen und wir wissen ja alle was für traumhaft schöne Haare die haben!:) ) kannst du aber glaub ich auch von Amazon bestellen
    Und ich muss sagen,dass meine Haare eigentlich total trocken sind, da ich naturlocken habe aber seit ich regelmäßig einmal wöchentlich dieses Öl verwende sind die super lang geworden (also für meine verhältnisse 😀 )

    Und im übrigen find ich dein Blog echt schön! 🙂

    • Reply
      Sunnivah
      17. September 2013 at 7:49

      Das ist ja toll… hab ich grad mal gegoogelt und auf meine Wunschliste gepackt 😀

    • Reply
      Cupcakes and Berries
      30. September 2013 at 11:22

      wow das klingt ja super! Ich liebe Kokosöl und so eine Mischung wär ja auch mal spannend auszuprobieren! Werd ich ebenfalls gleich googeln 🙂

  • Reply
    The Charming Dress
    16. September 2013 at 20:39

    Wow, schöner ausführlicher Artikel!
    Bei mir funktioniert NK auch für die Haare recht gut. Zwischendurch hab ich dann mal ein paar "böse" Spülungen – vielleicht macht's auch die Mischung;) Kokosöl finde ich auch toll!
    Und fürs Gesicht bin ich mit Lavera Feuchtigkeitscreme und Bioderma Mizellenwasser super zufrieden:)

    Dein Blog gefällt mir richtig gut! Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust!:)

    LG Corinna

    http://www.thecharmingdress.com

    • Reply
      Alice
      30. September 2013 at 11:30

      Danke Dir 🙂 … ich komme von meinem Bioderma Gesichtswasser auch nicht mehr los 🙂

  • Reply
    Frutilla
    18. September 2013 at 14:37

    Wirklich toller und ausführlicher Bericht mit interessanten Produkten. Vor ein paar Monaten habe ich auch damit begonnen NK-Produkte zu verwenden und bin momentan schwer am austesten, bisher jedoch, bis auf wenige Ausnahmen von Sante, nur im Drogerie-Bereich. Außerdem muss ich auch noch einige nicht-NK-Produkte leer machen, bin aber immer für Tipps und Empfehlungen dankbar.
    Die Sante-Haarfarbe genau im selben Haarton habe ich mir letztens übrigens auch gekauft und hatte eigentlich vor diese heute zu verwenden, jetzt hast du mich aber ehrlich gesagt etwas abgeschreckt. 😀 Wie lange hast du die Farbe denn "ziehen" und dann später einwirken lassen wenn ich fragen darf?? Liebe Grüße

    • Reply
      Alice
      30. September 2013 at 11:29

      Sehr gerne :)! Also die Sante-Farbe habe ich etwa 1,5 Stunden einwirken lassen. Meine Haare waren allerdings schon vorher sehr strapaziert, was bestimmt auch von Bedeutung ist.

  • Reply
    Julia
    19. September 2013 at 14:39

    Vielen Dank für den tollen Artikel! Ich selbst habe vor einiger Zeit komplett auf Naturkosmetik umgestellt und muss sagen, dass ich damit unglaublich gut klarkomme. Die schwierigsten Umstiege sehe ich bei Deo und beim Mascara, ich finde aber man kann sehr gut ohne konventionelle Kosmetik leben in den anderen Bereichen. (Bei meinem Entschluss zum Umstieg habe ich erst gedacht, dass ich nie wieder an so Dinge wie Eyeshadow-Base oder ähnlichem rankomme -.-)
    Überraschenderweise sehe ich mittlerweile wie unglaublich groß die Auswahl geworden ist. Gerade Alverde hat so viele verschiedene Produkte und ist der "Drogerie-Vorreiter" meiner Meinung nach.
    Bei Naturkosmetik finde ich es nur schwierig weil es eben doch viele Produkte gibt bei denen man danebengreifen kann. Testet man sich aber etwas durch, so findet man meistens dann doch das Richtige. Leider kann man sich da aber auch nicht auf teurere Marken verlassen, die haben zwar oft richtig gute Produkte, manchmal aber eben auch nicht so gute.
    Und dazu kommt natürlich auch noch die Umgewöhnung des Körpers, gerade bei Shampoos zum Beispiel. Es ist auf keinen Fall gut wenn die Haare brechen, aber es ist normal, dass die Haare zwei, drei Wochen brauchen um sich umzugewöhnen. Und meistens lohnt sich das auch, denn sie brauchen dann weniger Pflege, sind widerstandsfähiger und sehen toll aus 🙂
    Auch beim Thema Unreinheiten hat mir Naturkosmetik sehr viel gebracht! Mein Hautbild ist viel viel besser geworden!

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der weiteren Suche nach NK-Alternativen 🙂
    Julia 🙂

    • Reply
      Alice
      30. September 2013 at 11:28

      Bitte, gerne :)! Es freut mich sehr, dass Dir mein Artikel gefällt *-*! Sehe es genau wie Du: die Umstellung von Mascara und Deo ist eine größere Sache. Nach und nach hat man dann den Durchblick und findet auch bei Naturkosmetik gute Alternativen =) Bei Haarpflege bin ich nach meinen Erfahrungen sehr sehr skeptisch, es ging wirklich nicht mehr und ich muss sie nun erstmal wieder aufpäppeln 😛

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    30. September 2013 at 11:18

    So spannender Beitrag! Mit dem Lavera AMU-Entferner habe ich auch ganz schlechte Erfahrungen gemacht, der war wirklich grauenhaft. Ich glaube ich bekam damals Ausschlag um die Augen, habe ihn dann weggeschmissen.
    Was Haarpflege angeht wäre mein dringender Tipp für dich von Alverde wegzukommen. Die Haarprodukte dieser Marke finde ich persönlich sehr bedenklich, da sie alle so extrem viel Alkohol enthalten, dass man davon einfach nur kaputte Haare bekommen kann. Ich rate jedem – gerade wenn man auf NAKO umsteigt – bloß nicht mit Alverde anzufangen – was die Haare anbelangt (ansonsten haben die ja schon ein paar gute Produkte). Bei Lavera und Logana ist eigentlich das gleiche, dass die sehr viel Alk drinhaben. Meine Empfehlung wären die Shampoos von Urtekram. Die gibt es in den Bioläden mit Namen "Vitalia". Ansonsten hat sie aber auch ein Fremdanbieter auf Amazon. Besonders super (bei uns schwören mittlerweile alle drauf) ist das Rhassoul Shampoo. Die Urtekram Shampoos reinigen gut und trocken die Haare (zumindest bei mir und meinen Bekannten) überhaupt nicht aus 🙂 Für die Extraportion-Pflege hast du jetzt ja zB eh den Condi von Mill Creek 🙂 Ansonsten empfehlen würde ich dir auch die Shampoos von Khadi, da habe ich allerdings erst das Rose, was aber bisher super ist.

    Liebste Grüße und ich freue mich auf weitere Berichte zu NK :)))

    • Reply
      Alice
      30. September 2013 at 11:25

      Erst einmal ein riesengroßes Dankeschön für deinen lieben Kommentar ♥! Meine Haare sahen nach der Komplett-Umstellung auf Naturkosmetik wirklich grausig aus und ich greife nun erstmal wieder zu den Chemie-Bömbchen, sonst müsste ich sie mir bestimmt abschneiden lassen. Vielleicht beherzige ich irgendwann, wenn sie sich erholt haben mal deinen Tipp Urtekram zu probieren *-*

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    30. September 2013 at 11:20

    p.s.: Falls du noch nicht hast, musst du unbedingt die Lippenbalsame von Burt's Bees ausprobieren! Wenn du gerne einen kühlenden Effekt hast dann den originalen Beeswax Lip Balm (aber den in Stiftform) und ansonsten den mit Honig 🙂

    Liebste Grüße

    • Reply
      Alice
      30. September 2013 at 11:32

      Ich habe den mit Honig und noch einen mit Mangobutter, die sind wirklich nicht schlecht. Momentan schwöre ich auf EOS und Badger *-*

    Kommentar verfassen