Beautyblog

Lavera ‚Coconut Dream‘ Fresh Deo Spray & Mini-Exkurs über Aluminiumsalze in Deo *Review*

Huhu meine Lieben,
wie ihr bereits an mancher Stelle lesen konntet bin ich momentan dabei Naturkosmetik auszuprobieren *-*. Auch mein geliebtes Traumland-Deo von Duschdas wurde aus diesem Grund ersetzt :P. Entschieden habe ich mich für das Coconut Dream-Deospray von Lavera, das ich in den letzten Tagen ausgiebig getestet habe. Einige weitere Deos ohne Alumiumsalze stehen ebenfalls in den Startlöchern. Dazu möchte ich aber noch nicht allzu viel verraten ;). Ihr findet aber auch von ’normalen‘ Marken Deo ohne solche Zusätze – es muss nicht unbedingt Naturkosmetik seinLeider gibt es kein Deo von Lavera bei DM [in meinem jedenfalls nicht], also musste das Produkt online bestellt werden. Die Deos von Lavera gelten als sehr mild. Sie beruhigen die Haut und desinfizieren. Ein Deo ohne Aluminiumsalze verhindert übrigens nicht das Schwitzen an sich sondern neutralisiert lediglich den Schweißgeruch. Als ich letztes Jahr die Deocreme von Wolkenseifen testete ruderte ich relativ schnell wieder zu meinem Traumland-Deo zurück. Die Macht der Gewohnheit hatte über mich gesiegt :P. Ja, zugegeben: Ich war einfach viel zu bequem :D!

Vorneweg aber erstmal ein paar Infos, wie Aluminiumsalze in Deo wirken:

Deo-Produkte, die Aluminiumsalze enthalten bezeichnet man auch als Antitranspirant. Sie verkleben die Zellen der Haut und verringern so die austretende Schweißmenge. Der Körper schwemmt durch Schweiß auch Giftstoffe aus. Die Gefahr dabei ist also, das diese Stoffe im Körper bleiben. Es ist leider noch nicht wirklich geklärt, was Aluminiumsalze für den Körper bedeuten. Sie werden aber immer wieder mit Allergien, Brustkrebs und Alzheimer in Verbindung gebracht. 

Und hier noch der Link zu einer sehr informativen Reportage auf Youtube: ‚Die Akte Aluminium‘

Lavera ‚Coconut Dream‘ Deo
Langanhaltenden Schutz und sommerliche Frische für den Tag schenkt das Deo-Spray Coconut Dream. Wertvolle Bio-Essenzen aus Aloe Vera beruhigen und pflegen Ihre Haut. Bio- Hopfenblüten und Hamamelis sorgen für effektive Deo-Wirkung. Der samtig-süße Duft nach Bio-Kokos und reifer Bio-Vanilleschoten verführt Ihre Sinne auf eine Südsee-Insel und schenkt Ihnen ein Urlaubsgefühl – das ganze Jahr über, Tag für Tag. | ph-Wert: 4,5-5,0

Codecheck-Ergebnis: alle Inhaltsstoffe werden als empfehlenswert eingestuft =)
Duft:
Der Geruch ist sehr warm und sinnlich, man riecht ganz klar Kokos und Vanille heraus. Obwohl ich Kokos in manchen Produkten schnell als störend empfinde komme ich super mit dem Duft zurecht. Für mich ist es gerade für ein Deo ein sehr angenehmer Duft, der absolut meinen Geschmack trifft [warme, pudrige & orientalische Düfte sind toll *-*].
Deo-Schutz:
Hingegen meinen Erwartungen hält das Deo bei mir relativ lange. Ich sprühe es morgens auf und fühle mich den gesamten Tag geschützt. Da es keine Aluminumsalze enthält wird die Schweißproduktion nicht gehemmt, ich konnte aber diesbezüglich nichts Negatives feststellen. Ehrlich gesagt, war genau das meine größte Sorge vor Beginn der Tests. Bei Cupcakes and Berries habe ich aber gelesen, dass die Achseln sich erstmal umgewöhnen müssen und es etwas dauern kann. Sprich: Bis man nach einem Antitranspirant wieder ’normal‘ schwitzt kann es eine Weile dauern. Warten wir also einfach mal ein paar Wochen ab :D. Man sollte das Produkt übrigens nicht direkt nach dem Rasieren aufsprühen, da es etwas brennen könnte. Daran ist wohl der enthaltende Alkohol Schuld. Dies ist aber sicher noch bei vielen Deos der Fall. Nur von meinem Duschdas-Deo, dass ich ja viele Jahre verwendet habe, kannte ich dieses Phänomen nicht. Ich habe mich mittlerweile aber schon daran gewöhnt und es stört mich schon gar nicht mehr :). 
Preis:
ca. 7,90 € für 75 ml | erhältlich im Onlineshop von Ecco Verde
Fazit: 
Da dies eins meiner ersten Deos ohne Aluminiumsalze ist war ich natürlich mehr als gespannt. Ich bin tatsächlich positiv überrascht und habe nicht erwartet, dass ich so gut mit dem Deo zurecht komme. Der Duft ist sehr angenehm und die Wirkung kann sich sehen lassen. Preislich ist das Deo zwar relativ hoch angesiedelt, ich würde es mir trotzdem immer wieder nachkaufen. Das Gefühl keine Aluminumsalze mehr zu verwenden ist es mir einfach wert.

Legt ihr Wert darauf, dass Euer Deo ohne Aluminumsalze auskommt :)?
Kennt ihr Produkte von Lavera?

Und noch ein Hinweis für alle Interessierten: Bei Cupcakes and Berries gab es vor kurzem ebenfalls ein [super-tolles!] Posting zum Thema Aluminiumsalze in Deo :)!

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply
    Jenniya
    15. August 2013 at 8:05

    Looks like a good product! 🙂

    Visit my blog: I AM JENNIYA

  • Reply
    Petja Koleva
    15. August 2013 at 8:36

    Super informativer Post! Ich verwende schon jahrelang Deos ohne Aluminiumsalze (meist die von Alverde). Beim auftragen plagt dann das "schlechte Gewissen" nicht so sehr 😉

    Das Coconut Dream von Lavera kenne ich (noch) nicht – werde es mir dann beim Müller genauer anschauen!

    Finde deine Posts über Naturkosmetikprodukte wirklich toll – inspirieren mich dazu, selber wieder vermehrt auf die Inhaltsstoffe zu achten!

    Glg
    Petzi von petziandthecity.blogspot.co.at

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:28

      Ui, bei Müller gibt es Lavera-Deo :)?

    • Reply
      Vanessa Nessa
      17. August 2013 at 8:06

      Jaaa 🙂

  • Reply
    Nessie
    15. August 2013 at 9:09

    Bis jetzt habe ich noch nie darauf geachtet, ob in einem Deo Aluminumsalze enthalten sind. Das Problem ist nur, das mir bei einem Deo wichtig ist weder zu schwitzen, noch zu riechen 🙁
    Ich würde es mal ausprobieren, würde aber wieder zu meinem alten Deo zurückkehren falls ich schwitzen würde. Ich hasse das! 🙁
    Liebste Grüße

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:42

      So war es bei mir vorher auch immer, aber es kommt auch stark auf das Deo an finde ich. Das von Lavera ist wirklich klasse 🙂

  • Reply
    Christin
    15. August 2013 at 9:10

    Bisher habe ich da noch nicht so sehr drauf geachtet, weil es natürlich umständlicher ist als sich einfach ein gutriechendes Deo aus dem Regal bei dm zu nehmen. Aber wenn man so darüber nachdenkt was Deos mit Aluminium anrichten können, kommt man ganz schnell ins Grübeln.
    Das vorgestellt Deo finde ich auch sehr ansprechend. Ich bin jetzt aber auch gespannt welche da noch folgen werden und entscheide mich dann denke ich für eines davon 😉

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:35

      Ich habe mich vorher auch nie groß mit dem Thema beschäftigt … aber wenn man mal so drüber nachdenkt ist es echt heftig was Aluminiumsalze mit der Haut anstellen -.-

  • Reply
    Sunnivah
    15. August 2013 at 9:28

    Hey, das hört sich ja toll an! Ich finde die Umsetzung deines Vorsatzes seeeehr interessant und verfolge das gespannt 🙂

    Ich besitze genau aus dieser Reihe die Bodylotion von lavera und mag den natürlichen Kokosduft sehr gern: vielleicht wäre das also das richtige Deo für mich.
    Ich will auch umsteigen und habe im Moment drei Probe-Kandidaten aus der Drogerie gekauft, die nicht allzu teuer waren:
    zwei von Balea (Balea med Deo Roll-on balsam und Deospray Himbeere und Zitronengras)
    und eines von Nivea (Fresh Natural)

    Hier gibt es eine Liste: http://blondblog.de/liste-von-deos-ohne-aluminium/

    Mit Brennen wegen des Alkohols hatte ich manchmal kurz zu kämpfen, aber ich merke auch, daß die Schutzwirkung einfach kürzer ist.. minimales Müffeln gab es bei meinem Rexona Antitranspirant nie, jetzt schon mal.. ich werde aber versuchen, dran zu bleiben 🙂

    Meine Infos hatte ich zuerst von hier:
    http://www.deoohnealuminium.de/

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:32

      Der Duft ist auch absolut meins :)! Das Himbeer-Deo von Balea will ich mir auch noch kaufen *-*

  • Reply
    Mescalera und Andrea
    15. August 2013 at 10:41

    Hört sich sehr gut an, noch besser wäre für mich, wenn auch kein Alkohol drin wäre, aber dann hätte man wahrscheinlich kaum noch Wirkung. Bin schon gespannt, welche Deos du noch vorstellst, hoffe auf eine Apothekenmarke 😉 LG, Andrea

  • Reply
    Allie
    15. August 2013 at 16:00

    Hallo liebe Alice,
    auf meinem Blog habe ich eine neue Serie namens dan-nerstag bei der es um koreanische Kosmetik geht 🙂
    In diesem Rahmen habe ich auf deinen Blog verlinkt!
    Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich dafür ein paar Bilder entführt habe!
    Liebste Grüße Allie

    • Reply
      Allie
      15. August 2013 at 16:27

      Oh, habe das schnell geändert :/
      Irgendwie ist Coco bei mir immer ein wenig untergegangen..
      Keine Ahnung wieso :S

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:32

      Hihi :P, macht doch nix!

  • Reply
    Melanie Hackl
    15. August 2013 at 21:19

    Ich finds richtig gut das du mehr auf naturkosmetik zurückgreifst, das motiviert mich richtig auch besser darauf zu achten 😉

    Lg Melanie

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      15. August 2013 at 21:33

      Freut mich, dass es Dir zusagt :)!

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    16. August 2013 at 10:56

    toller Beitrag und ich finde es super, dass du dich diesem Thema auf deinem Blog widmest! Auch schön, dass das Lavera Deo so gut für dich funktioniert! Ich probiere aktuell mehrere alufreie Deos gleichzeitig aus, um sie direkt zu vergleichen. So kommt es nun fast täglich vor, dass ich auf der einen Seite das eine Deo und auf der anderen ein anderes draufhabe ^^ Leider enthält das Lavera für mich persönlich zu viel Alkohol, weshalb ich es dir jetzt erstmal nicht nachkaufen werde – meine Achseln sind einfach zu empfindlich 🙁 Am liebsten sind mir alkoholfreie Deos oder welche wo der Anteil sehr gering ist. Von Alverde gibt es zB. ein alkoholfreies, allerdings riecht das nicht so toll (hab ich aber erst ganz neu, kann noch nicht wirklich was dazu sagen)

    und VIELEN lieben Dank für deine Erwähnung! Danke, wirklich so süß :-*

    Liebste Grüße

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      19. August 2013 at 10:20

      Bitte, gerne :)!

  • Reply
    TiaMel
    16. August 2013 at 11:26

    Bin auch schon, dank meiner Suche nach aluminiumfreien Deos, auf sehr gute Produkte gestoßen 😀 bin aber noch immer auf der Suche, da mir der Duft meiner bisherigen Käufe nicht gefallen hat. Dein Deo habe ich bisher nicht getestet und ist schon vorgemerkt für den nächsten Einkauf *-*

    Lieber Gruß ♥

  • Reply
    Vanessa Nessa
    17. August 2013 at 8:08

    Sehr interessanter artikel. Ich schaue eher, dass es keinen alkohol enthält. 🙂 ich mag leider den typpischen naturkosmetikduft gar nicht.

    • Reply
      ♥ M i s s C o c o G l a m ♥
      19. August 2013 at 10:20

      Den typischen Duft kann ich ehrlich gesagt auch nicht ausstehen :P!

  • Reply
    Lara Liebt
    22. August 2013 at 17:17

    Danke für den superguten Bericht!
    Bin auch schon soo lang auf der Suche und das Deo hört sich doch ganz vielversprechend an.
    Weißt du ob es davon auch ein Rolldeo gibt?
    Ich find das immer so eklig wenn einem das Zeug die Achsel runterläuft:)

    Liebst, Lara
    http://laraliebt.blogspot.de/

  • Kommentar verfassen